Zur Übersicht

Beförderungspapier

08.11.2017 Meldung

Beförderungsdokumente richtig erstellen

In einem Online-Seminar erklärt Gefahrgutexperte Uwe Hildach, was für die korrekte Vorbereitung der Dokumente im Land-, See- und Luftverkehr zu beachten ist
Beförderungspapier ADR 1200

Für Abonnenten des Gefahr/gut-Fachinfopakets ist die Teilnahme am Webinar kostenfrei.

©Foto: Uwe Hildach

Die wichtigsten Dokumente für die Beförderung gefährlicher Güter sind das Beförderungspapier im Straßen- und Eisenbahnverkehr, die Shippers Declaration for Dangerous Goods im Luftverkehr und die IMO-Erklärung im Seetransport. Leider ist die Beanstandungsquote bei diesen Dokumenten immer noch sehr hoch. Ein falsch oder nicht vollständig erstelltes Dokument kann sehr schnell zu Verzögerungen oder Ablehnungen bei der Übergabe und Beförderung führen − von den hohen Bußgeldern ganz abgesehen.

Im Rahmen des Webinars „Das Beförderungspapier und seine Tücken“ erklärt Gefahrgutexperte Uwe Hildach am 29. November von 10 bis 11.30 Uhr, wie die erforderlichen Dokumente richtig auszufüllen sind und wo Fallstricke drohen. Die Teilnahmegebühr beträgt 79 Euro plus MwSt. Für Abonnenten des Gefahr/gut-Fachinfopakets ist die Teilnahme kostenfrei, allerdings ist auch hier eine vorherige Anmeldung erforderlich. Weitere Teilnehmer aus dem Unternehmen des Abonnenten zahlen einen ermäßigten Sonderpreis.

Themenschwerpunkte

  • Grundsätzliche Einträge in die Beförderungsdokumente gemäß ADR/RID/IATA DGR und IMDG-Code
  • Besondere Einträge
  • Umweltgefährdende Stoffe
  • Einträge bei Anwendung nach 1.1.3.6 ADR/RID
  • Abfälle
  • Ungereinigte leere Umschließungsmittel
  • Bergungsverpackungen und Bergungsdruckgefäße
  • Beförderungen in einer Transportkette
  • Ablauf der Frist für die wiederkehrende Prüfung oder Inspektion
  • Tankbeförderungen gem. SV 640
  • Altverpackungen
  • Anwendung der Ausnahme 18 (S) GGAV

(gg/gh)

Drucken Empfehlen
Kommentare -
Diskutieren Sie mit
Kommentar schreiben