Zur Übersicht

Schwerpunkt des Monats November 2020

Tanktechnik

20.10.2020 Meldung

Gefahrgut-Schulungsprogramme für Flugbetriebe

Eine Übersicht des LBA listet auf, welche Betriebe ein genehmigtes Schulungsprogramm nachweisen müssen
Flugzeug Turbine 1200

Betroffen sind gewerbliche Luftverkehrsbetriebe und gewerbliche spezialisierte Flugbetriebe sowie nichtgewerbliche und nichtgewerbliche spezialisierte Flugbetriebe mit technisch komplizierten motorgetriebenen Luftfahrzeugen.

©Foto: psdesign1/Fotolia

Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) hat bekannt gegeben, wann welche Flug- und Luftverkehrsbetriebe genehmigungspflichtige Gefahrgut-Schulungsprogramme nachweisen müssen. Gemäß Verordnung (EU) Nr. 965/2012, ORO.GEN 005 sind davon betroffen:

  • gewerbliche Luftverkehrsbetriebe (CAT),
  • gewerbliche spezialisierte Flugbetriebe (SPO),
  • nichtgewerbliche Flugbetriebe mit technisch komplizierten motorgetriebenen Luftfahrzeugen (NCC) und
  • nichtgewerbliche spezialisierte Flugbetriebe mit technisch komplizierten motorgetriebenen Luftfahrzeugen (NCC-SPO).

Nichtgewerbliche Flugbetriebe (NCO), die keine gefährlichen Güter als Fracht transportieren, benötigen keine Gefahrgutschulung im Sinne der Verordnung. Das LBA weist jedoch darauf hin, dass eine entsprechende Schulung den Piloten bei der Erfüllung seiner Verantwortlichkeiten unterstützen kann, um die Flugsicherheit zu gewährleisten. (gg/gh)

Drucken Empfehlen
Kommentare -
Diskutieren Sie mit
Kommentar schreiben
PROMOTION-BOX


Freier Zugang zum Inhalt dieser Seite dank der Unterstützung der TÜV Rheinland Akademie

Das Angebot der TÜV Rheinland Akademie bietet Ihnen viele Vorteile. Als größter Weiterbildungsanbieter in Deutschland verfügen wir über das umfassendste Schulungsangebot mit modernen Lernmethoden.

Hier informieren