Zur Übersicht

Kennzeichnung

17.10.2019 Meldung

BAuA veröffentlicht Faltblatt zu Einstufung und Kennzeichnung

Die Übersicht der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin erklärt das Kennzeichnungsetikett auf der Verpackung von gefährlichen Stoffen und Gemischen
Labor Eramet Chemie 1200

Das Faltblatt richtet sich an alle Personen, die mit Gefahrstoffen umgehen.

©Foto: Eramet

Seit rund zehn Jahren wird für Chemikalien, die gefährliche Eigenschaften haben, das neue Kennzeichnungsetikett verlangt. Noch immer macht es nach Aussage der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) jedoch vielen Beschäftigten und Verbrauchern Probleme, alle Informationen auf dem Etikett zu verstehen. Zugleich haben Unternehmen, die gefährliche Stoffe und Gemische auf den Markt bringen, Schwierigkeiten, ihre Produkte richtig einzustufen und zu kennzeichnen.

Mit dem Faltblatt baua: Kompakt „Gefahrstoffe - Einstufung und Kennzeichnung verstehen“ bietet die Bundesanstalt nun einen übersichtlichen und verständlichen Einstieg in dieses komplexe Thema an. Das Faltblatt geht auch auf den Weg zum Kennzeichnungsetikett ein und erläutert, wer verantwortlich ist und welche Schritte vorzunehmen sind. Hinweise auf Informationsquellen runden das Papier ab. (gg/gh)

Drucken Empfehlen
Kommentare -
Diskutieren Sie mit
Kommentar schreiben
PROMOTION-BOX

Freier Zugang zum Inhalt dieser Seite dank der Unterstützung der WST-Dirk Stange Werbeatelier GmbH

Unser umfangreiches Sortiment
- Gefahrgutaufkleber
- Gefahrgutverpackungen
- Kennzeichnungssysteme
- Beförderungsdokumente uvm.
finden Sie in unserem Onlineshop

Hier informieren