IMDG-Code

Wer gefährliche Güter per Seeschiff versendet und empfängt oder als Reeder selbst befördert, muss sich nach dem International Maritime Dangerous Goods Code (IMDG-Code) richten. Das Regelwerk listet in sieben Kapiteln und zwei Anhängen alle Vorschriften für den Schiffsverkehr mit Übersee auf.

Für die Beförderung verpackter gefährlicher Güter auf Roll-on/Roll-off-Schiffen in der Ostsee gilt die Sondervereinbarung Memorandum of Understanding (MoU) unter Anwendung des IMDG-Codes, des RID und des ADR.

Grau hinterlegte Texte kennzeichnen die Änderungen gegenüber der Vorgängerversion.

Stand:

- Amendment 37-14 vom 13. November 2014 (VkBl. 2014 Heft 23 S. 810), inkl. der Bekanntmachung des Korrigendums zur amtlichen deutschen Übersetzung   des IMDG-Codes 2014 (VkBl. 2016 Heft 4 S. 90)

- Bekanntmachung des Memorandum of Understanding (MoU) für die Beförderung verpackter gefährlicher Güter mit Ro/Ro-Schiffen in der Ostsee vom 13. November 2014 (VkBl. 2014 Heft 23 S. 810)

- Richtlinien zur Durchführung der Gefahrgutverordnung See vom 23. Juni 2016 (VkBl. 2016 Heft 13 S. 458)

Inhaltsverzeichnis